Allgemeinvollmacht
Zum Nachweis unserer Legitimation gegenüber Dritten benötige ich ein von Ihnen unterschriebenes Vollmachtsformular. Die Vollmacht ermächtigt mich insbesondere, gegenüber Gerichten, Behörden und sonstigen Stellen im Rahmen des mir erteilten Mandates Erklärungen für Sie abzugeben.

Vollmacht in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten
Für arbeitrechtliche Angelegenheiten ist das Vollmachtsformular ergänzt durch den Hinweis, dass in arbeitsgerichtlichen Verfahren der ersten Instanz auch im Falle des Obsiegens grundsätzlich jede Partei ihre außergerichtlichen Kosten selbst zu tragen hat. Gleiches gilt für die außergerichtliche anwaltliche Tätigkeit in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Mit Ihrer zweiten Unterschrift bestätigen Sie mir, dass Sie hierüber pflichtgemäß belehrt worden sind.
Beratungshilfeantrag
Bei beengten wirtschaftlichen Verhältnissen kann beim Amtsgericht des Wohnsitzes Beratungshilfe beantragt werden. Wird diese bewilligt, übernimmt die Staatskasse die außergerichtlichen Kosten der anwaltlichen Tätigkeit. Soll diese Hilfe in Anspruch genommen werden, füllen Sie das zur Verfügung gestellte Antragsformular bitte sorgfältig und vollständig aus und reichen es bei Ihrem zuständigen Amtsgericht ein. Weiter erforderlich ist, dass Sie dem Gericht Ihr Anliegen konkret darlegen. Wenn die Voraussetzungen in Ihrem Falle gegeben sind, wird das Amtsgericht Ihnen einen Beratungshilfeschein erteilen, den Sie mir bitte beim ersten Besprechungstermin im Original vorlegen.
Auf die dem Formular vorangestellten Allgemeinen Hinweise und Ausfüllhilfen wird ergänzend verwiesen.
PKH-Antrag (Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse)
Auch für das gerichtliche Verfahren besteht – sofern Sie die Kosten nicht selbst tragen können - die Möglichkeit, staatliche Hilfe in Form von Prozesskostenhilfe in Anspruch zu nehmen. Ich stelle für Sie den erforderlichen Antrag. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie mir das Formular über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse ausgefüllt und mit den notwendigen Belegen ( Lohnbescheinigung, Mietvertrag, Nachweis über bestehende Verbindlichkeiten …) versehen einreichen. Füllen Sie das Formular bitte vollständig aus damit das Gericht über Ihren Antrag auch entscheiden kann. Ergänzend wird auf die als pdf-Datei zur Verfügung gestellten Erläuterungen und Ausfüllhinweise Bezug genommen.

Formular zum Versorgungsausgleich
Im Rahmen der Ehescheidung hat von Gesetzes wegen der Ausgleich der während der Ehezeit erworbenen Versorgungsanwartschaften zu erfolgen. Auf der Grundlage der in dem Formular zum Versorgungsausgleich von Ihnen gemachten Angaben, erteilen die Rentenversicherungsträger die für die Berechnung des Versorgungsausgleichs erforderlichen Auskünfte. Das Scheidungsverfahren kann beschleunigt werden, wenn das Formular bereits mit dem Scheidungsantrag dem Familiengericht eingereicht wird. Auf die Erläuterungen zum Ausfüllen der ersten Seite des Formulars wird ergänzend Bezug genommen.

Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht
Ihre behandelnden Ärzte unterliegen der Schweigepflicht. Ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung dürfen sie dritten Stellen keine Auskünfte über Sie erteilen. Um für Sie Schmerzensgelda
nsprüche geltend machen zu können, benötige ich eine von Ihnen unterschriebene Entbindungserklärung.
Zeugengebühren-Verzichtserklärung
In gerichtlichen Verfahren haben Zeugen grundsätzlich einen Anspruch auf Erstattung ihrer Fahrtkosten und ihres Verdienstausfalls. Die Ladung von Zeugen erfolgt grundsätzlich erst nach Verauslagung eines vom Gericht bezifferten Gebührenvorschusses. Um die Kosten eines Rechtstreits zu vermindern, können Zeugen auf ihren Erstattungsanspruch verzichten.
© RA Bier
Impressum/Datenschutzhinweise